Marsilius kontrovers Wortmarke​​

 

Mit seinem neuen Veranstaltungsformat „Marsilius kontrovers“ möchte das Marsilius-Kolleg gesellschaftlich relevante Fragen der interdisziplinären Forschung stärker in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Die Veranstaltungen sollen ein Forum bieten, in dem Wissenschaftler/innen unterschiedliche Sichtweisen auf ein Thema verdeutlichen, Argumente austauschen und in einen Diskurs mit dem Publikum eintreten – sachlich, differenziert, aber durchaus kontrovers.​​


Donnerstag, 4. Mai 2017, 18 Uhr

Dürfen wir Menschen designen? CRISPR/Cas und Genomchirurgie als Verheißung oder Albtraum

Interdisziplinäre Diskussion mit Michael Boutros (Genomforschung, DKFZ), Philipp Stoellger (Theologie) und Albrecht Jahn (Public Health)

 

Ort: Marsilius-Kolleg, Hörsaal, Im Neuenheimer Feld 130.1, 69120 Heidelberg

 


Donnerstag, 24. November 2016, 18 Uhr

Leihmutterschaft: Der ver- / ge-mietete Körper.
Individuelle und gesellschaftliche Herausforderung​

Interdisziplinäre Diskussion mit Beate Ditzen (Medizinische Psychologie), Nadja-Christina Schneider (Kulturwissenschaften) und Marc-Philippe Weller (Rechtswissenschaften)

 

Ort: Marsilius-Kolleg, Hörsaal, Im Neuenheimer Feld 130.1, 69120 Heidelberg

Seitenbearbeiter: Geschäftsstelle
Letzte Änderung: 17.05.2017
zum Seitenanfang/up