Bereichsbild

Marsilius-Vorlesung

Kulturgut auf Abwegen. Zwischen Provenienzforschung, Wiedergutmachung und Shared Heritage

Prof. Dr. Hermann Parzinger – Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Parzinger JPG

Der Fall Gurlitt hat noch einmal den Kunstraub des NS-Regimes offensichtlich gemacht. Deutsche Museumsleute fahnden in Russland nach kriegsbedingt verlagerten Beständen. Die Aktivitäten des IS in Syrien und Iraq überschwemmen den Antikenmarkt mit allerlei illegalen Kostbarkeiten aus dem Nahen Osten. Und zuletzt entdeckte auch Deutschland seine koloniale Vergangenheit und fragt nach der Herkunft von Schädeln und Gebeinen aus aller Welt (sog. Human remains) ebenso wie nach dem Kontext völkerkundlichen Sammelns. Kulturgut ist vielfach auf Abwegen, und seine Wege sind überaus komplex. Heutige Museumsbesucher wollen wissen, wie die Objekte in die Sammlungen gelangt sind, und Museen sehen sich erhöhtem Rechtfertigungsdruck ausgesetzt. Der Vortrag wird anhand ausgewählter Beispiele ganz unterschiedlicher Problemfelder deutlich machen, wie sich auf der Basis breit angelegter Provenienzforschung neue Wege zu Wiedergutmachung und gemeinsamer Verantwortung (Shared heritage) finden lassen.

 

Donnerstag, 31. Januar 2019, 16 Uhr

Ort: Aula der Alten Universität Heidelberg
Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

 

 

Seitenbearbeiter: Geschäftsstelle
Letzte Änderung: 21.09.2018
zum Seitenanfang/up