Bereichsbild

 

Dummy

 

Allgemeinmedizin und Gesundheitsversorgung

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
 

Kontakt:

Michel.Wensing@med.uni-heidelberg.de


 

Prof. Dr. Michel Wensing

Fellow-Klasse 2018-19

 

Forschungsgebiete:

Meine wissenschaftliche Arbeit betrifft die Versorgungsforschung im Gesundheitswesen, die fokussiert auf Strukturen, Prozesse und Ergebnisse der Versorgung von Patienten. Das Fachgebiet stellt die Patientenperspektive in den Vordergrund, sieht die Versorgung als System, und zielt ab auf Verbesserung. Mein Forschungsschwerpunkt ist die Implementierungswissenschaft, die fokussiert auf die Anwendung von Innovationen in der Praxis. Die Versorgung in Hausarztpraxen steht im Vordergrund.

Lebenslauf

  • Geburt 1967. Verheiratet, 2 Kinder.

Ausbildung:

  • M.Sc. Soziologie mit Schwerpunkt medizinische Soziologie (1991, cum laude)
  • Promotion in den medizinischen Wissenschaften (1997) an der Radboud Universiteit, Nijmegen, Niederlanden.
  • Diploma Health Economics for Health Professionals (2007), University York, Gross-Britannien.
  • Habilitation in der medizinischen Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Heidelberg (2010).

Anstellungen:

  • Associate Professor (2003-2010), Full Professor of Implementation Science (2011-2015) an der Radboud Universiteit, Nijmegen.
  • Universitäts-Professor für Versorgungsforschung und Implementierungswissenschaft im Universitätsklinikum Heidelberg seit Oktober 2015.

Aktivitäten:

  • Leiter des 2-jährigen Masterstudiengangs Versorgungsforschung an der Universität Heidelberg (jährlich 20 Studenten).
  • Koordinator der Module Versorgungsforschung und Implementierungswissenschaft in diesem Master.
  • Wissenschaftliche Leitung von etwa 8 Projekten (Gesamtbudget > 1 Million Euro).
  • Aktuell: Betreuung von 10 Promovierenden (Dr.Sc.Hum, Ph.D., Habilitation).
  • Stellvertretender Abteilungsleiter Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Heidelberg.
  • Editor Cochrane EPOC group. Editor-in-Chief Zeitschrift Implementation Science.

Leistungen:

  • >400 internationale wissenschaftliche Publikationen (Hirsch-index: 44).
  • 50+ niederländische wissenschaftliche Publikationen.
  • Abgeschlossene Betreuung von 45 Ph.D. Studenten.
  • 30 Vorlesungen (Key Note Lectures) in 2013-2017.


Arbeitsvorhaben

Der Einfluss des Feature-Verständnis auf IT-Nutzung in Hausarztpraxen.

Das Ziel unserer Marsilius-Fellowship ist es, durch die Verbindung von informatischen und gesundheitswissenschaftlichen Methoden, in unserem Falle des Requirements Engineering und der Versorgungsforschung, einen Beitrag zu leisten zur besseren Nutzung von Informationstechnologie (IT) in Hausarztpraxen. Internationale Forschung hat gezeigt, dass IT-Systeme für medizinische Dokumentation und Entscheidungsunterstützung die Qualität und Sicherheit der Versorgung verbessern können. In der Praxis werden solche IT-Systeme jedoch nur beschränkt eingesetzt. Zum Beispiel werden nur die Inhalte dokumentiert, die für die Verordnung oder finanzielle Abrechnung notwendig sind und es werden viele computergenerierte Warnungen von den Ärzten nicht gelesen. Eine Quelle für mangelnde Nutzung komplexer Systeme ist, dass die Nutzer keinen Überblick über die Features (Funktionalität des Systems) und deren Zusammenhang zu ihren Arbeitsprozessen haben und viel Zeit investieren müssten, um die Features zu erlernen. Wir wollen in ausgewählten Hausarztpraxen den Einfluss des Feature-Verständnisses explorieren:

  1. Wie verstehen und erlernen die Nutzer die Features??
  2. Wie muss eine Beschreibung der Features und ihrer Zusammenhänge untereinander oder zu Systemdaten oder spezifischen Nutzerrollen oder den Arbeitsprozessen gestaltet sein, die als Anker beim Erlernen und der Nutzung dienen kann?
  3. Wie kann dieser Anker effizient das inkrementelle Erlernen unterstützen?

 

Ausgewählte Publikationen:

  • Wensing M, Szecsenyi J, Stock C, Kaufmann-Kolle P, Laux G. Evaluation of a program to strengthen general practice care for patients with chronic disease in Germany. BMC Health Serv Res 2016;17:62.
  • Straßner C, Steinhäuser J, Freund T, Kuse S, Szecsenyi J, Wensing M. A tailored program to implement recommendations for multimorbid patients with polypharmacy in primary care practices - process evaluation of a cluster-randomised trial. Implem Sci 2017; 12:31.
  • Wensing M, Huntink E, Van Lieshout J, Godycki-Cwirko M, Kowalczyk A, Jäger C, Steinhäuser J, Aakhus E, Flottorp S, Eccles M, Baker R. Tailored implementation of evidence-based practice for patients with chronic diseases. PLoS ONE 2014; 9(7): e101981.
  • Krause  J, Van Lieshout  J, Klomp  R, Huntink  E, Aakhus  E, Flottorp  S, Jaeger  C, Steinhaeuser  J, Godycki-Cwirko  M, Kowalczyk  A, Agarwal  S, Wensing  M, Baker  R. Identifying determinants of care for tailoring implementation in chronic diseases: an evaluation of different methods. Implem Sci 2014;9:102.
  • Huntink E, Van Lieshout J, Aakhus E, Baker R, Flottorp S, Godycki-Cwirko M, Jäger C, Kowalczyk A, Szecsenyi J, Wensing M. Stakeholders' contributions to tailored implementation programs: an observational study of group interview methods. Implem Sci 2014;9:185.
  • Eppenga WL, Derijks HJ, Conemans JM, Hermens WA, Wensing M, De Smet PA. Comparison of a basic and an advanced pharmacotherapy-related clinical decision support system in a hospital care setting in the Netherlands. J Am Med Inform Assoc 2012;19:66-71.
  • Cheung KJ, Veen W, Bouvy M, Wensing M, van den Bemt P, De Smet P. Classification of medication incidents associated with information technology. J Am Med Inform Ass 2013; 21: e63-e70.
  • Cheung KJ, van den Bemt P, Bouvy M, Wensing M, De Smet P. Medication incidents related to automated dose dispensing in community pharmacies and hospitals - A reporting system study. PLOS One 2014; 9(7): e101686.
  • Smits M, Rutten M, Keizer E, Wensing M, Westert G, Giesen P. The Development and Performance of After-Hours Primary Care in the Netherlands: a Narrative Review. Ann Intern Med 2017;166: 737-742.
  • Schmidt K, Worrack S, Von Korff M, Davydow D, Brunkhorst F, Ehlert U, Pausch C, Mehlhorn J, Schneider N, Scherag A, Freytag A, Reinhart K, Wensing M, Gensichen J for the SMOOTH Study Group. Effect of primary care management intervention on mental-health-related quality of life among survivors of sepsis: a randomized clinical trial. JAMA 2016; 315:2703-2711.
Seitenbearbeiter: Geschäftsstelle
Letzte Änderung: 15.02.2018
zum Seitenanfang/up