Bereichsbild

 

Portrait Gathmann 02

 

Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
 

Kontakt:

christina.gathmann@awi.uni-heidelberg.de


 

Prof. Dr. Christina Gathmann

Fellow-Klasse 2015-16

 

Forschungsgebiete:

Arbeitsmarktökonomie; Humankapital und Bildung; Evaluierung von Familienpolitik und Bildungspolitik; Effekte von frühkindlicher Bildung auf Schul- und Arbeitsmarkterfolg; Migration und ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt; Angewandte Ökonometrie und Mikroökonometrie; Auswirkungen politischer Institutionen


 

Curriculum Vitae

  • 1991-1998: Studium der Volkswirtschaftslehre u. Soziologie an den Universitäten Heidelberg und der Humboldt-Universität Berlin
  • 1998: Diplom, Volkswirtschaftslehre, Diplom, Soziologie u. Politikwissenschaft, Humboldt-Universität Berlin
  • 2004: M.A., Volkswirtschaftslehre, Ph.D, Volkswirtschaftslehre, Universität Chicago
  • 2004-2006: Gastwissenschaftlerin am Stanford Center for International Development und Gastdozentin für Volkswirtschaftslehre, Universität Stanford
  • 2007-2009: Postdoc am "Center for Longevity" und Assoziierte Wissenschaftlerin am "Freeman Spogli Institut", Universität Stanford
  • 2009-2011: Juniorprofessorin für Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim
  • 2010-2012: Leiterin des Zentralprojektes "German Internet Panel" am Sonderforschungsbereich "Politische Ökonomie von Reformen" (SFB884), Universität Mannheim
  • 2011 - heute: Professorin für Arbeitsmarktökonomie u. Neue Politische Ökonomie, Alfred-Weber-Institut, Universität Heidelberg



Arbeitsvorhaben

Frühe Kindheit heute: Neue Chancen und Risiken

Teilprojekt - Humankapital im Kleinkindalter und seine familienpolitischen Konsequenzen

 

Frühe Kindheit sieht für jede Generation anders aus. Aktuelle gesellschaftliche Veränderungen werfen neue Fragen zu Chancen und Risiken auf. Im inter-disziplinären Dialog zwischen Psychologen, Medizinern und Ökonomen soll die multikausale Wirkung von gesellschaftlichen, familiären und individuellen Faktoren auf die Selbstregulation und allgemeine Entwicklung von Kleinkindern analysiert werden.

Im vorliegenden Teilprojekt werden dabei Auswirkungen unterschiedlicher Betreuungsformen (Krippe vs. Betreuung zu Hause) auf die frühkindliche Entwicklung unter besonderer Bezugnahme auf das familiäre und ökonomische Umfeld des Kindes untersucht. In Zusammenarbeit mit den Projektpartnern sollen insbesondere die besonderen Gefährdungen, wie sie bei Kindern aus hochbelasteten Familien vorkommen, herausgearbeitet und daraus familien und bildungspolitische Empfehlungen abgeleitet werden.

Durch Koordination der Expertise der beteiligten Fachdisziplinen auf theoretischer und methodischer Ebene wird ein umfassenderes Verständnis von frühkindlichen Entwicklungsprozessen angestrebt, das einseitige Perspektiven vermeidet und das als Grundlage für interdisziplinär angelegte Längsschnitt-projekte dienen soll. Unser Ziel ist es, aus den Ergebnissen unserer Teilprojekte ein allgemeines multikausales Wirkungsmodell zu entwickeln, das die

Sicht-weisen der verschiedenen Disziplinen integriert.

 

Ausgewählte Publikationen:

  • J. Bhattacharya, C. Gathmann and G. Miller (2013) "Gorbachev's Anti-Alcohol Campaign and Russia's Mortality Crisis", American Economic Journal: Applied Economics, 5, 2: 232-60.

  • C. Gathmann, H. Jürges and S. Reinhold (2013) "Compulsory Schooling and Mortality in 20th Century Europe", Social Science and Medicine, Special issue on "Educational Attainment and Adult Health: Contextualizing Causality", erscheint in Kürze.

  • C. Gathmann und U. Schönberg (2010). "How General is Human Capital? A Task-Based Approach" Journal of Labor Economics, 28: 1-50 (lead article).

  • P. Funk und C. Gathmann (2013) "How do Electoral Systems Affect Fiscal Policy? Evidence from Cantonal Parliaments, 1890-2000", Journal of the European Economic Association, 11, 5: 1178-1203.

  • P. Funk und C. Gathmann (2011) "Does Direct Democracy Reduce the Size of Government? New Evidence from Historical Data, 1890-2000", Economic Journal, 121 (2011): 1252-1280.

  • C. Gathmann and B. Sass (2012), ,,Taxing Childcare: Effects on Family Labor Supply and Children", IZA Discussion Paper No. 6440 (im fortgeschrittenen Begutachtungsprozess Journal of Labor Economics).

  • C. Gathmann und B. Sass (2012), "Die Wirkungen des Betreuungsgeldes auf Kinder und ihre Familien am Beispiel Thüringen", unsere jugend (Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik), 64, 9: 365-370.

  • Funk und C. Gathmann (2013), ,,Direct Democracy, Voter Preferences and Public Spending," European Journal of Political Economy, 33, im Druck.

  • C. Gathmann und H. Hillmann (2011) "Overseas Trade and the Decline of Privateering", Journal of Economic History, 71, 3: 730-761.

  • C. Gathmann (2008) "Effects of Enforcement on Illegal Markets: Evidence from Migrant Smuggling at the Southwestern Border", Journal of Public Economics, 92 (2008): 1926-1941.

 

Seitenbearbeiter: Geschäftsstelle
Letzte Änderung: 17.09.2015
zum Seitenanfang/up