Bereichsbild

 

Portrait Cierpka 01

 

Medizinische Fakultät Heidelberg

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
 

Kontakt:

manfred.cierpka@med.uni-heidelberg.de


 

Prof. Dr. Manfred Cierpka

Fellow-Klasse 2014-15

 

Forschungsgebiete:

Familientherapie und Familienmedizin, Psychotherapieforschung z.B. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD).
Der Schwerpunkt liegt auf der Präventionsforschung, der Gewaltprävention, z.B. mit dem Curriculum ,,Faustlos" für Kindergärten und Schulen, der Elternschule ,,Das Baby verstehen", und dem Bundesmodellprojekt ,,Keiner fällt durchs Netz" (hier bekannt als Heidelberger Kinderschutz Engagement, HEIKE).


 

Curriculum Vitae

Arbeitsvorhaben

 

 

Ausgewählte Publikationen:

  • Cierpka M. (Hrsg.)FAUSTLOS - Ein Curriculum zur Prävention aggressiven Verhaltens. Hogrefe, Göttingen, 2001
  • Cierpka M. (Hrsg) (2012) Frühe Kindheit 0-3 Jahre. Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern. Springer, Heidelberg
  • Cierpka M., Arbeitskreis OPD, OPD-2. Die neue Version der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik. Psychotherapeut 51(2):171-174, 2006.
  • Cierpka, M., T. Grande, G. Rudolf, M. von der Tann, M. Stasch u. the OPD Task Force. The Operationalized Psychodynamic Diagnostics System: Clinical Relevance, Reliability and Validity. Psychopathology 40: 209-220, 2007.
  • Cierpka, M. (2009): ,,Keiner fällt durchs Netz" Wie hoch belastete Familien unterstützt werden können. Familiendynamik, (34), 156-167.
  • Buchheim A, Viviani R, Kessler H, Kächele H, Cierpka M, Roth G, et al. (2012) Changes in prefrontal-limbic function in major depression after 15 months of long-term psychotherapy. PLoS One 7(3):e33745.
  • Kessler, H., Taubner, S., Buchheim, A., Münte, T.F., Stasch, M., Kächele, H., Roth, G., Heinecke, A., Erhard, P., Cierpka, M. & Wiswede, D. (2011). Individualized and Cli-nically Derived Stimuli Activate Limbic Structures in Depression: An fMRI Study. PLoS ONE 6(1), e15712.,1-9.
  • Sidor, A., Eickhorst, A., Stasch, M., Cierpka, M. (2012) Einschätzung der Risikobelastung in Familien im Rahmen von Frühen Hilfen: Die Heidelberger Belastungsskala (HBS) und ihre Gütekriterien. Prax Kinderpsychol Kinderpsych, 61: 766-780.
  • Sidor, A., A. Eickhorst, E. Kunz und M. Cierpka (2013) The Effectiveness of the Prevention Program "Keiner fällt durchs Netz" (KfdN) ["Nobody slips through the net"] A contolled study to investigate the effects on the child, on the mother, and on the interaction between the mother and the child. Infant Mental Health Journal, Vol. 34(1), 11-24.
  • Sidor A., Fischer, C., Eickhorst, A., Cierpka, M. (2013) Influence of early regulatory problems in infants on their development at 12 months: a longitudinal study in a high-risk sample. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health, 7: 35. http://www.capmh.com/content/7/1/35

 

Seitenbearbeiter: Geschäftsstelle
Letzte Änderung: 19.11.2014
zum Seitenanfang/up